Kursarten

Die Intensivkurse des Ariadne-Kollegs Tübingen finden jeweils in der vorlesungsfreien Zeit statt, also im Frühjahr (Februar/März) und im Sommer (Ende Juli bis ca. Ende September). Da wir unser jeweiliges Angebot auf die Stuttgarter Prüfungstermine abstimmen, können wir konkrete Angaben für den Sommer voraussichtlich erst im Mai oder Juni bekanntgeben und fürs Frühjahr meistens im Dezember.

Folgende Kursarten bieten wir an:

Sommerkurse

  • Latein I
  • Latein II
  • Latein II Extra

Frühjahrskurse

  • Latein I
  • Brückenkurs
  • Endspurtkurs

Sommerkurse

Die konkreten Kursausschreibungen finden Sie voraussichtlich ab Mitte April unter Aktuelle Kurse. Wenn es keine aktuellen Kursausschreibungen gibt, stehen noch die Merkblätter der vergangenen Kurse bei den Downloads.

  • Latein I (ca. 5 Wochen, Beginn mit Anfang der Semesterferien, insgesamt ca. 104 bis 112 (Unterrichtsstunden)
    Der Kurs ist ebenso für Anfänger wie auch zur Wiederholung geeignet. Anhand eines Schulbuches wird die Grammatik schrittweise erarbeitet. Zu Kursende werden Sie einen Überblick über die gesamte latinumsrelevante Grammatik haben. Außerdem umfasst der Kurs viel Übersetzungspraxis, deutsche Grammatik und den Gebrauch des Wörterbuches. Im Anschluss kann der Fortsetzungskurs Latein II oder Latein II Extra am Ariadne-Kolleg besucht werden.
    (Anmerkung: Wir weisen darauf hin, dass Sie an der Universität Tübingen keinen Anspruch auf einen Platz in der Oberstufe Latein haben, wenn Sie dort nicht auch die Unterstufe besucht haben — so ist es zumindest auf der Homepage des Philologischen Seminars unter „Latinum“ zu lesen. Bisher haben allerdings unseres Wissens alle einen Platz bekommen, die sich wirklich darum bemühten.)
  • Latein II (3 ½ bis 5 Wochen ab ca. Ende August, insgesamt ca. 75 bis 84 Unterrichtsstunden)
    Vorausgesetzt und in einem diagostischen Eingangstest abgeprüft wird die Kenntnis der elementaren Formenlehre. (”Diagnostisch” bedeutet, dass der Test lediglich zur Feststellung der Kenntnisse dient. Wer den Test nicht besteht, darf trotzdem am Kurs teilnehmen, muss dann aber mit einem sehr hohen Arbeitsaufwand rechnen, wenn noch während des Kurses Latinumsniveau erreicht werden soll.) In der ersten Kurshälfte steht eine systematische Wiederholung der Syntax (nd-Formen, Konjunktiv, Participium coniunctum etc.) und das Einüben von Übersetzungsstrategien im Vordergrund, in der zweiten Kurshälfte die gezielte Cicero-Lektüre mit Klausurentraining. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, das Latinum beim Regierungspräsidium Stuttgart abzulegen.
  • Latein II Extra (ca. 2 bis 3 Wochen, im Anschluss an Latein I, insgesamt ca. 52 bis 60 Unterrichtsstunden)
    Fortsetzungskurs von Latein I: Die Teilnahme ist nur möglich, wenn Sie entweder direkt davor den Kurs Latein I bei uns besucht haben oder — sofern noch Kursplätze frei bleiben — wenn Sie uns davon überzeugen, dass Sie die nötigen Vorkenntnisse haben. Andernfalls empfehlen wir unseren längeren Kurs Latein II. Der Kurs Latein II Extra führt mit Cicero-Lektüre und Klausurentraining auf Latinumsniveau. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, das Latinum beim Regierungspräsidium Stuttgart abzulegen.

(nach oben)

Frühjahrskurse

Die konkreten Kursausschreibungen finden Sie meistens ab November des Vorjahres unter Aktuelle Kurse.)

  • Latein I (ca. 5 Wochen im Februar/März, insgesamt ca. 104 bis 112 Unterrichtsstunden)
    Der Kurs ist v.a. für Anfänger, aber auch zur Wiederholung geeignet. Anhand eines Schulbuches wird die Grammatik schrittweise erarbeitet. Zu Kursende werden Sie einen Überblick über die gesamte latinumsrelevante Grammatik haben. Außerdem umfasst der Kurs viel Übersetzungspraxis (beginnend mit einfachem Latein), deutsche Grammatik und den Gebrauch des Wörterbuches. Als Fortsetzung empfehlen wir unseren Kurs Latein II im Sommer.
    (Anmerkung: Wir weisen darauf hin, dass Sie an der Universität Tübingen keinen Anspruch auf einen Platz in der Oberstufe Latein haben, wenn Sie dort nicht auch die Unterstufe besucht haben — so ist es zumindest auf der Homepage des Philologischen Seminars unter „Latinum“ zu lesen. Bisher haben allerdings unseres Wissens alle einen Platz bekommen, die sich wirklich darum bemühten.)
  • Brückenkurs (ca. 5 Wochen im Februar/März, insgesamt ca. 80 Unterrichtsstunden)
    Dieser Kurs richtet sich an alle, die schon einige Vorkenntnisse haben und diese auffrischen bzw. vertiefen wollen — z.B. als Brücke zwischen Unter- und Oberstufe an der Universität, wenn Sie in den Semesterferien vor der Aufgabe stehen, die Grammatik zu wiederholen. (Bitte beachten Sie, dass der Kurs nicht unmittelbar auf die Latinumsprüfung vorbereitet.) Im Kurs wird die gesamte Grammatik systematisch wiederholt, so dass Sie zu jedem Thema sofort einen Gesamtüberblick haben. Außerdem vermittelt der Kurs Übersetzungsstrategien und führt in die Cicero-Lektüre ein, d.h., schon ab Anfang werden ausgewählte Passagen aus Ciceros Reden übersetzt. Der Schwierigkeitsgrad der Übungsklausuren ist individuell wählbar von einfach bis hin zu Latinumsniveau. Derzeit finden keine Brückenkurse statt. Interessenten empfehlen wir daher unseren Kurs Latein I, der sich ebenso hervorragend als Brücke zum Oberstufenkurs der Uni eignet.
  • Endspurtkurs (ca. 2 Wochen im Februar/März, insgesamt ca. 42 – 48 Unterrichtsstunden)
    In den letzten Jahren lagen im Frühjahr die Stuttgarter Prüfungstermine so früh in den Semesterferien, dass wir zur Vorbereitung darauf keinen fünfwöchigen Kurs Latein II durchführen konnten. Daher bieten wir — sofern es die Prüfungstermine überhaupt zulassen — einen deutlich kürzeren Endspurtkurs an für alle, die vor der Prüfung nur noch den „letzten Schliff“ benötigen. Im Kurs wird die Grammatik nicht mehr systematisch wiederholt, daher ist Teilnahmevoraussetzung die Beherrschung der gesamten latinumsrelevanten Grammatik, Erfahrung in der Übersetzung sowie ein ausreichender Wortschatz. Vor Kursbeginn ist eine Übungsklausur einzusenden, die am ersten Kurstag besprochen wird. Ob dieser Kurs stattfinden kann, können wir jeweils erst im November oder Dezember davor bekanntgeben.

(nach oben)

Zeitaufwand

Der Unterricht findet an vier bzw. fünf Tagen pro Woche halbtags statt. Allerdings ist ein Intensivkurs am Ariadne-Kolleg eine Vollzeitbeschäftigung: Stellen Sie sich im Durchschnitt auf 4 – 5 Stunden täglicher häuslicher Eigenarbeit ein, d.h. ca. 30 Wochenstunden zusätzlich zum Kurs (wobei die tatsächliche Zeit u.a. von Ihren Vorkenntnissen abhängt). Jegliche Nebentätigkeit (Seminararbeit, Nebenjob usw.) schmälert den Kurserfolg deutlich!

(nach oben)